belledejour
 

 
Frau Annes kleine Fragestunde

Per Mail an lose Handlungsfäden meines Leben erinnert worden.
Was also macht:

Der verhinderte Selbstmörder, der mit meine Decke ruiniert hat?
Nix - ich hab ihn einmal kurz vor Weihnachten gesehen. Seitdem nicht mehr. Der Flurfunk meldet, dass er in "Behandlung" ist. Was das auch immer heißen mag. Vielleicht sitzt er auf einem Zauberberg, vielleich siecht er rum wie weiland Oskar Panizza. Jedenfalls tropft es nicht von meiner Decke noch riecht es strenger als sonst im Treppenhaus. Den Whiskey hab ich mittlerweile selber ausgetrunken.

Der Lebensgefährte aus Hamburg?
Wenn man das so wüßte. Man sieht sich selten. Man macht das, was man gemeinhin als erwachsener Mensch so macht: man lebt sich auseinander, manchmal aber auch nicht, dann wieder doch. Aus gut unterrichten Kreisen wurde mir neulich berichtet, dass man ihn mit was blonden in einem Lokal gesehen hat, dessen Betreten ich ihm wegen erhöhter Hamburger Affigkeit verboten habe. Muss ich mir also wenigstens nicht auch noch um sein Sexualleben Gedanken machen, wo meins doch so darbt. Aber wir senden uns SMS. Haha.

Die untervögelte Kollegin
Ist sie wohl weiter, wenn man ihren Hang zu Light Produkten und Gehässigkeiten in der Mittagspause glauben darf.

Die Freundin, die so lange trauert
Nachdem sie die Wohnung mit einer Containerladung Sagrotan gereinigt hat, bemüht sie sich ihr Leben hier in Berlin wieder in den Griff zu bekommen. Auf einer Party neulich sprach sie auch mal wieder länger als 30 Minuten ohne ihr Schicksal zu erwähnen.

Der Troll
Nervt.

Wo ich gerade schon beim beantworten von Fragen bin: Es wurde hier und da verwundert zur Kenntnis genommen, dass meine Postingzeiten immer recht früh seien. Oder spät. Wie man es sehen mag. Das, liebe Kinder, liegt an meiner Arbeit. Denn die läßt mich ungern um 17.00 Uhr nach Hause. Also manchmal macht sie das schon, aber viel öfter auch nicht. Dann muss ich was essen. Dann muss ich ins Internet. Dann muß ich einen Rotwein aufmachen. Dann muss ich schreiben. Dann ist es spät. Ich muss aber auch nicht morgens um acht wieder im Büro sein. Zudem reichen mir, wenn die Flasche nicht allzu leer geworden ist, auch 5 Stunden Schlaf. Dahin dämmern werd ich im Alter ja noch genug, dass muss ich jetzt noch nicht haben.

Ein Herr K. wollte gerne wissen, welche Psychopharmaka ich nehmen würde, um so eine "verschissene Scheiße" zu schreiben. Herr K., ich muss sie enttäuschen, ich nehme keine Medikamente. Auch sonst kaum Drogen, abgesehen von kleineren Puderattacken. Die die Idee mit den Medikamenten werde ich mir aber merken, sollte ich eines morgens denken, dass ich mir gerne ein Haustier zulegen würde wenn ich mit dem Kopf auf dem Küchentisch wach werde.

Frau G. meinte neulich, dass man ja nicht immer alles so explizit ausdrücken müsse, was man so tut und denkt. Das ist sicher richtig. Ich gehöre aber nicht zu den Menschen, die Bücher lesen, in denen ein "Zauberstab der Liebe sich zitternd der Lotusöffnung" nähert und in meiner Wohnung riecht es auch nicht nach Bratkartoffeln.

Wo wir beim Thema sind: Ein, ich vermute mal, Herr "boiler", wollte schon vor längerer Zeit wissen, ob ich auch auf Analverkehr stehe. Da antworte ich gerne: Wenn Sie sich vorher einen Einlauf verpassen, so dass der Strap-On nicht verschmutzt, können wir unter Umständen darüber reden. Die Umstände wären: Gutes Aussehen, Eloquenz... ach schade, schon verloren.

Danke auch für die zahlreiche Übersendung von MyDoom. Den hätte ich aber auch so bekommen, da ich in meinem Bekanntenkreis Schwule habe,die beim Anblick von Technik anfangen zu kreischen und die immer, immer auf alles klicken und mir so alle Viren dieser Welt zu senden, weswegen ich schon seit Jahren ein Großkunden Abo bei McAfee habe.

So. Enden verknotet.

Freitag, 13. Februar 2004, 02:53, von anne | |comment

 
Bange nicht..
..Bekloppte gibt es überall auf der Welt, und in Blog-Kommentaren/Freemail-Account-Mails können sie sich wenigstens unerkannt austoben. Bei dieser Gelegenheit ein kurzes Dankgebet an den Gott der Wahl für die Erfindung der Del-Taste..

Was die Puderattacken betrifft: Wieso eigentlich? Nicht wertend, sondern interessiert gefragt.

... link  


... comment
 
Sehr schön. Ich fühle mich als Konsument Ihrer Seite total gebauchpinselt und informiert. Man dankt.

... link  

 
muss auch sagen, frau g-punkte und herr kaas gehören nicht hierhin. sollen die doch weiter mme bovary lesen und denken es sei der schönheit letzter schluss. nur einmal von mir: ganz großartig find ich das hier. zumal jetzt erzählstränge auch so phantastisch verknotet wurden. firma dankt.

... link  


... comment
 
Mit was Sie sich alles rumschlagen müssen Frau Anne,
da können Sie einem richtig Leid tun ;-)

... link  

 
Wenn man
morgens um halb fünf von einem durchgeknallten Abend im KitKat nach Hause kommt, vorm zubettgehen noch kurz ins Netz schaut und dann die losen Enden in diesem wundervollen Blog wieder verknüpft findet - dann kann ich endlich beruhigt einschlafen ;-)

ps. das update über den Troll ist etwas knapp geraten, finde ich.

... link  


... comment
 
kaum schreibt eine frau zynisch, sind alle begeistert? oder ist es der lebensstil, der so gar nicht zum deutschen mittemaß passen will, der begeistert?

... link  

 
und das so zynisch gefragt? widerspricht sich von selbst. wieder die frage, was der leser lesen will. ob es sowas wie gemeines wohlgefallen gibt. kürzt sich selbst weg.

... link  


... comment
 
warum
gibts du dich eigenlich als frau aus ? da doch eh jeder
weiss das du ein schwanzträger bist ?? echt ey. wat solln die
verarsche ?

... link  

 
Schwanzträger?
Also ein Hund?

... link  

 
Genau,
ein müder rüde ists !

... link  

 
Mann, Frau oder Hund?
Wäre sie ein Mann, so sind trotz dieser Tatsache die Texte doch sehr erheiternd. Für einen Hund hingegen sind die Texte bermerkenswert - Schreibtüchtige Hunde gibt es nicht viele. Bei letzterem würde ich sogar ein Halsband stiften nebst praktischer Leine...

... link  

 
Warum darf das keine Frau sein?
Ich seh das verdammt nochmal nicht ein. Da schreibt eine in der ich mich endlich mal wieder erkenne (abgesehen davon, dass sie um Längen besser schreibt) und alle schreien: "Nein! Das kann unmöglich eine Frau sein - so denken Frauen nicht!"

Was soll der Quatsch? Und wenn dieser eine Autor belle de jour keine Frau ist, so gibt es trotzdem Frauen die so sind. Es ist also scheißegal ob gerade diese hier eine ist oder nicht. Das Ding ist: sie KÖNNTE sehr wohl eine sein.

Und wenn es keine Frau ist. Mir egal. Wäre besser eine geworden. Ätsch.

... link  

 
Lustig
Da oben in der Geschichte will Frau belle de jour auf den Arm. Damit ist es raus: So mimosig sind nur Männer.

... link  


... comment
__________________
To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.